Info für Privatpersonen

Hinweis für die Nutzung von Atemmasken für Privatpersonen

Andere Schützen oder auch sich selbst schützen?

In der Zeit der knappen Verfügbarkeit von Atemschutzmasken war es zunächst sinnvoll und notwendig, zunächst die Personen mit Masken zu versorgen, die Schutzmasken nach FFP2 / KN95 (Filterschutzmasken) im Beruf dringend benötigt haben. Dazu zählen medizinische Berufe, Pflegedienste etc.

Mit der verbesserten Versorgung von Masken ist es jetzt aber so, dass auch Privatpersonen darüber nachdenken sollten. Nicht nur andere zu schützen (mit einfachem Mundschutz) sondern auch sich selbst. Das ist eingeschränkt mit MNS (OP) Masken mögliche, einen noch viel besseren Schutz bieten die FPP2 Filtermasken (auch KN95) bezeichnet, je nach Norm und Test. Wichtig ist nur, dass die Masken in Deutschland getestet worden sind.

Mit SW Protect LH1001 bieten wir eine echte CPA Maske mit hoher Schutzwirkung.

Mit der SW Protect LH1001 bieten wir eine vollständig geprüfte und nach den neuesten Regelungen der Pandemieverordnung gekennzeichnete Atemschutzmaske mit hoher Schutzwirkung (>99% BFE) und sehr guten Testergebnissen im DEKRA- Test bei gleichzeitiger kleinem Atemwiderstand. – also hoher Schutz bei hohem Tragekomfort. Das eingearbeitete Mesh – Material führt dazu, dass die Masken auch im Sommer recht angenehm zu tragen sind.

Schutz oder kein Schutz? Ist die Bezeichnung „Mundschutz“ richtig?

Der Begriff „Mundschutz“ oder „Atemschutz“ ist nicht der korrekte Begriff für nicht-medizinisch Produkte, auch wenn der aktuelle Sprachgebrauch hier oft anders ist. Wir bezeichnen deshalb alle Masken für den Privatgebrauch als „Atemmasken“ oder „Mundmasken“.

Generell ist das Wort „Schutz“ im Zusammenhang mit dem Einsatz im privaten Bereich nicht mit einem medizinischen Schutz zu verwechseln. Wir verwenden hier das Wort „Mundschutz“ oder „Atemschutz“ für den privaten Bereich lediglich aus dem allgemeinem und etablierten Umgang mit dieser Bezeichnung. Wir möchten deshalb ausdrücklich darauf hinweisen, dass Produkte für den privaten Bereich keine Medizinprodukte sind (Vgl. Gesetz über Medizinprodukte [Medizinproduktegesetz – MPG] § 4 Verbote zum Schutz von Patienten, Anwendern und Dritten ). Diese Produkte haben deshalb auch keine Zertifizierungen und sind nicht nach irgendwelchen Normen geprüft. Die Produkte dienen lediglich als Unterstützungsmaßnahme für die allgemeinen Maßnahmen zum Schutz anderer und zur Verlangsamung der Ausbreitung der Corona Virus.

Wer sollte einen medizinischen Schutz oder eine einfache Atemmaske tragen?

Das Tragen von Masken ist vor allem für den Personenkreis wichtig und Pflicht, der direkt mit infizierten Personen in Kontakt kommt. Das sind alle medizinischen und pflegenden Berufsgruppen. Diese Gruppe hat stets Vorrang. Im Moment tragen viele Mediziner und Personen in aus den Pflegeberufen der Mangelsituation heraus einfache Masken, die eigentlich gar keine Medizinprodukte sind. Wir sollten gemeinsam alles daran setzen, dass medizinische Atemmasken und medizinischer Mundschutz vor allem diesen Berufsgruppen zur Verfügung gestellt wird.

Tragen sollte in der aktuellen Situation aus unser Sicht eigentlich jeder einen Schutz – ob medizinisch oder nicht.

Bringt das Tragen von Schutzmasken im persönlichen Umfeld etwas?

Grundsätzlich kann eine einfache Atemmaske (z.B. aus Bauwolle oder einem ähnlichen Stoff) nicht gegen das Einatmen von Viren schützen, dazu sind die einfachen Masken nicht dicht genug auch eine Filterwirkung ist weder gemessen noch nachgewiesen. (Die Luft wird auch von der Seite aus eingezogen).

Der Schutz der anderen: ein Maske zu tragen hilft nachweislich vor allem, wenn eine kranke Person (oder schon vorbeugend) eine Maske trägt. So können z.B. beim Husten und Niesen keine Tröpfchen verteil werden.

Ein Zeichen der Vorsicht und Rücksichtnahme: Ein Maske kann auch ein Hinweis an andere Personen sein, dass man es mit dem Schutz gegen da Virus ernst meint.

Die richtige Maske für die Privatnutzung

Für den Zweck, beim Niesen, Husten oder Sprechen das Verteilen der Tröpfchen zu vermeiden oder zu reduzieren, reichen einfachere Masken ohne hoch wertige Filter-Materialien. Eine solche Maske haben wir (made in Germany) auch im Programm, hier werden wir noch einige Designs nachliefern. Im Internet gibt es dazu auch einige Anleitungen, wer die selbst herstellen möchte.

Hochwertige FFP2 (N95) Masken im persönlichen Umfeld?

Gegen das Tragen von Masken spricht generell wie oben beschrieben nichts. Grundsätzlich kann jeder selbst entscheiden, ob er eine Maske trägt oder nicht. Auch die Wahl der Maske ist eigentlich frei. Wir möchten aber darauf hinweisen dass es fair wäre die FFP2 Masken (die auch einen medizinischen Schutz bieten ) solange hier noch eine Unterversorgung vorliegt, den Pflegenden Personal, Medizinern und allen ähnliche Berufsgruppen zu lassen. Wenn es keine Versorgungsschwierigkeiten gibt , spricht gegen eine FFP2 Maske nichts.