Aktuelle Informationen

Hinweis Maskentypen für Versorgung Risikogruppen

Nur zugelassene Masken dürfen verwendet werden.

Für die Versorgung von Risikogruppen dürfen nur Verkehrsfähige Masken zum Einsatz kommen. Das sind folgende Typen. Hinweis: unsere LH1001 ist eine CPA mit Sonderzulassung der Marktaufsichtsbehörde.

Grossbestellungen über 5000 Stück

Behörden, Firmen, Krankenhäuser, Gemeinden etc. können auch größere Mengen bestellen. Hier wickeln wir die Bestellung über eine Angebots- / Bestellvorgang ab, wie er im Einkauf üblich ist. Grossbesteller deshalb direkt mit uns unter: +49 7144 8879837     oder unter  grosskunden@atemmasken.net Kontakt aufnehmen.  Wir organisieren auch Lieferungen im Ausland über lokale Partner – ein Export aus Deutschland ist ja derzeit nicht möglich.

Informationen zu den Masken

Es handelt sich um die typischen Krankenhausmasken gefertigt entsprechend der PSA Richtlinie ( 768/2008/EG , Kat1 bzw.  oder DIN EN 14683 für MSN (Mund-Nasen-Schutz im medizinischen Bereich) mit CE Zeichen). Eine genauere Information zu den Atemmasken folgt weiter unten nachgelesen werden.

Allgemeine Informationen zum Schutz gegen Covid-19 (RKI)

Es gelten weiter die allgemeinen Hinweise vom RKI / Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Damit wollen wir darauf hinweisen, dass ein Atemschutz allein nicht ausreicht, aber eine gute Ergänzung ist. Im Bereich der Pflege und Versorgung sind Masken zum Schutz vorgeschrieben, es gelten die Bestimmungen für diese Berufsgruppen.

Hintergrund zu den Maskentypen

SW_SP01: Einfacher Mund-Nasen-Schutz (MNS)

Der einfache Mund-Nasen-Schutz wird von Personal in erweiterten Umfeld der Patienten-versorgung verwendet. Er hat eigentlich die Funktion des Patientenschutzes und ist für einen Schutz gegen eine luftgetragene Infektion nicht geeignet. Er schützt zum Beispiel beim Niesen davor das Flüssigkeit verteilt wird oder z.B. im OP dass Spritzer nicht ins Gesicht gelangen. Diese Maskentyp ist keine medizinische Maske.

Ein effektiver und sinnvoller Schutz beim Corona-Virus sind diese einfacheren Masken also nicht. Dennoch schaden sie nicht und da sie recht günstig sind, kann ein Einsatz vor allem dann in der Sache helfen, wenn man z.B. einen Husten oder Schnupfen als Symptom hat, um die Tröpfchen oder Spritzer beim Niesen/Husten nicht zu verteilen. Sinnvoll kann ein einfacher Mund-Nasen-Schutz auch dann werden, wenn es keine andere Alternative gibt.

Wir empfehlen deshalb zumindest einen kleinen Vorrat für alle Fälle, hier reicht i.d.R. auch eine Bestellung ohne Luftfracht (günstiger).

SW_SP02: Medizinische OP Masken

Optisch sehr ähnlich zu den einfachen Masken sind die medizinischen OP Masken nach der Norm EN 14683 gefertigt und entsprechend geprüft und steril verpackt. Im Rahmen der Pandemieverordnung EN 2020/403 können die Masken auch nach GB 19083-2010 oder T32610/2016 KN95 gefertigt sein und müssen dann eine entsprechende Sonderzulassung vorweisen.

SW_SP03: Partikelfilternde Halbmasken, Level FFP2 (N95)

Für den Schutz von Beschäftigten (und in dem Fall der aktuellen Pandemie auch für den Schutz der Privatperson) gegen luftgetragene Infektionen müssen partikelfiltrierende Halbmasken getragen werden, die der europäischen PSA-Richtlinie 89/686/EWG unterliegen. Ein guter Schutz beginnt dabei bei einer Partikel Schutzklasse FF2 Hierzu gelten folgende vergleichbare Normen in anderen Ländern: USA: N95;  China: KN95;  Australien: P2;  Japan: DS. Diese Klassen sind international dabei recht ähnlich.

Die im Rahmen der Sammelbestellung produzierten FFP2 Masken entsprechen auch den internationalen Normen. Der Maskentyp SW_SP03 hat dabei keine Hilfe für das einfachere Ausatmen.  Wir unterscheiden hier in Masken die rein für den nicht medizinischen Bereich eingesetzt werden sowie den Masken die mindestens der Norm GB2626 (China) entsprechend und entweder eine gültige CE Konformitätserklärung der Produktion nach EN 149 (medizinische Schutzmasken) oder eine Sonderzulassung im Rahmen der Pandemierichtlinie EN2020/403 haben.

SW_SP04: Partikelfilternde Halbmasken, Level FFP2 mit Ausatemventil

Der Typ SW_SP04 entspricht im Schutz dem SW_SP03, also eine FFP2 Maske hat aber ein Ausatemventil. Das hat vor allem dann einen Vorteil, wenn die Maske während einer körperlichen Tätigkeit getragen werden muss. Die

Hinweise zur Nutzungsdauer der Masken

Eine wichtige Frage bei der Bestellung von Atemmasken ist die möglichen Nutzungsdauer. Im Falle der hier angebotenen Masken muss man generell von einem Wegwerfartikel sprechen:

  Typ Nutzungsdauer
  SW_SP01 /02 (MNS) 1 mal (Nach Gebrauch Entsorgen)
  SW_SP03 (FFP2) 1 mal (bei „Maskenmangel“) unter Auflagen mehrfach*
  SW_SP04
(FFP2 + Ventil)
1 mal (bei „Maskenmangel“) unter Auflagen mehrfach*

* Derzeit hat das RKI (Robert-Koch-Institut einen Hinweis erlassen, dass unter Umständen bei Maskenmangel eine Mehrfachnutzung notwendig werden kann, dies allerdings nur unter erhöhtem Infektionsrisiko und sollte vermieden werden.

Weitere Fragen?

Bitte kontaktieren Sie uns bei weiteren Fragen unter der  +49 7144 8879837     oder unter  kontakt@atemmasken.net